Archiv für Juni 2016

25. Juni- 2. Ivana Hoffmann Festival

„Solidarität ist unsere Waffe, Ivana Hoffmann unser Stolz“

Ivana

Vor über einem Jahr, am 07.03.2015 ist Ivana Hoffmann in Rojava (Syrien) gestorben. Sie kämpfte dort für die Errichtung des autonom verwalteten Rojavas und gegen den Islamischen Staat (IS). Viele Menschen haben Ivana in unterschiedlichen sozialen Kämpfen kennenlernen können. Sie war als Unterstützerin der Asylsuchendenkämpfe aktiv und schloss sich einem Hungerstreik an um die Forderungen der Geflüchteten durchzusetzen. Sie organisierte bereits mit 15 Jahren Schulstreiks für kostenlose und gleiche Bildung. Man kannte sich als Antifaschistin und Kriegsgegnerin, sowie als leidenschaftliche Unterstützerin des Befreiungskampfes des kurdischen Volkes.

Kurz nach ihrem Tod hat sich aus ihren FreundInnen, Familie und ihren GenossInnen die Gruppe „Freundeskreis Ivana Hoffmann“ gegründet. Die Trauer und der Schmerz sind immer noch groß, doch wir wollen Ivanas Energie in unseren Taten weiterleben lassen und ihre Geschichte der ganzen Welt erzählen, damit ihr Kampf für eine gerechte Welt niemals in Vergessenheit geraten wird. Ivana ist ein Teil der Geschichte, die erzählt werden muss, doch nur von uns erzählt werden kann.

Aus diesem Grund organisieren wir nun am 25.06.2016 zum zweiten mal ein Festival in ihrem Namen und Gedenken. Dabei steht sie stellvertretend für alle
Internationalistinnen und Internationalisten, die noch heute aus Solidarität an der Seite der Menschen in Rojava gegen jede äußere Bedrohung kämpfen. Diese praktizierte Solidarität organisiert sich im Internationalen Freiheitsbatallion, welches im Juni 1 Jahr alt wird. Bei diesem Festival versuchen wir Ivanas Widerstandskraft, ihre Liebe zur Freiheit und das Interesse für andere Kulturen aufzugreifen und in ein abwechslungsreiches und interessantes Programm einzubringen. Es werden viele verschiedene Künstler aus unterschiedlichen Musikrichtungen und Sprachen auftreten, sowohl Jazz und Rock, als auch Hip Hop, sowie türkische und kurdische Volksmusik.

Einen Tag zuvor wird im Internationalen Zentrum Duisburg (IZ) im Rahmen des Festivals eine Podiumsdiskussion geben. Unter dem Motto „Wer ist der Terrorist?“ wollen wir beispielsweise der Frage nachgehen warum Deutschland Waffen an Staaten liefert die offensichtlich den IS finanzieren und ausrüsten, und warum Menschen in Spanien, die das gleiche wie Ivana taten dort als Terroristen angeklagt werden.

Die Teilnahme am Festival ist wie auch im letzten Jahr kostenlos. Wir freuen uns jedoch über einen Solidaritätsbeitrag, denn sämtliche Einnahmen werden an Rojava (Westkurdistan) gespendet. Alle Menschen, die eine mutige antifaschistische Kämpferin kennenlernen wollen, die sich für eine gleichberechtigte Welt interessieren, die sich für andere Kulturen und Traditionen begeistern oder einfach nur über das Weltgeschehen diskutieren wollen, sind herzlich eingeladen.